top of page
  • gfischer79

Steuerungsgruppe im Projekt I legt Details zur Projektidee fest

Im Labor für Sozialpädagogik, Gesundheit und Pflege steht das Handlungsprodukt bereits fest. Die Schülerinnen und Schüler des Fachbereichs hatten dafür eine Vielzahl von Ideen erarbeitet, aus denen eine endgültige Auswahl getroffen werden konnte (siehe Blogeintrag Erstes Handlungsprodukt im Labor Sozialpädagogik/Gesundheit/Pflege steht fest). Die Steuerungsgruppe im Projekt I (siehe Blogeintrag Wie organisiert sich das Projekt?) hat sich daraufhin getroffen, um einige Schwerpunkte festzulegen.

„Die Definition des Handlungsprodukts gibt uns einen Rahmen vor, in dem wir uns mit dem Projekt bewegen werden. Heute wollen wir dem Ganzen weiteres Leben einhauchen und die vielen Ideen, die die Schülerinnen und Schüler hatten, priorisieren und mit Blick auf die Curriculare Einbettung Schwerpunkte setzen“, berichtet Projektleiterin Christine Ludwig von dem Termin.

In Kleingruppen wurden die Herausforderungen des beruflichen Alltags rekapituliert und die Funktionen der digitalen Applikation auf ihre dahingehenden Unterstützungsmöglichkeiten geschärft. Im Anschluss wurden die Ergebnisse vorgestellt und bepunktet, das heißt, alle Teilnehmenden konnten ihrem Favoriten einen Punkt geben, so dass am Ende die wichtigsten Eigenschaften der App definiert wurden.

Folgende Punkte sind von der Steuerungsgruppe für die Umsetzung der digitalen Applikation am höchsten priorisiert worden:

·       Multilingual

·       Akute/aktuelle Informationen

·       Bildgebende Applikation

Außerdem wurden für die partizipierenden Fachbereiche, Sozialpädagogik und Pflege, noch unterschiedliche Schwerpunkte festgelegt, da die beruflichen Szenarien in der Praxis voneinander abweichen.

Der Fachbereich Sozialpädagogik wird sich auf Tagesinfos fokussieren, wie aktuelle Vorkommisse, die für die weitere Betreuung am Tag (wie zum Beispiel in der offenen Ganztagsbetreuung) wichtig sein könnten. Beispiele dafür sind, dass ein Kind morgens über Unwohlsein geklagt hat oder es einen Streit mit einem anderen Kind hatte.

Außerdem ist es der Gruppe wichtig, dass eine stärken- und ressourcenfokussierte Formulierung im Vordergrund steht.

In der Pflege sind Krankengeschichte und Diagnose zentrale Themen –  außerdem auch Entwicklungsberichte und Förderschwerpunkte. Darüber hinaus wurden ebenfalls Notfall-Leitfäden priorisiert. Im Anschluss haben die Lehrkräfte die Ergebnisse mit in die Klassen genommen, um dort die Ergebnisse zu diskutieren. Die Schülerinnen und Schüler haben daraus Entwürfe erstellt, wie die App aussehen könnte.



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page